Kinoprogramm

Kinonews im Oktober 2021


Filmgalerie Bad Füssing
Sonnenstraße 4
Tel: 08531 29284
www.kino-bad-fuessing.de

Ausgezeichnet vom Staatsminister für Kultur u. Medien und vom FFF Bayern für ein hervorragendes Jahresfilmprogramm


Die FILMGALERIE und DAS KINO IM GROSSEN KURHAUS voll digitalisiert: Bestes Bild und umwerfender Ton


Ab 30. September 2021
JAMES BOND 007 - KEINE ZEIT ZU STERBEN



James Bond (Daniel Craig) genießt seine Zeit auf Jamaika, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Was als simple Rettungsmission beginnt, erreicht bald einen bedrohlichen Wendepunkt, denn Bond kommt einem geheimnisvollen Gegenspieler auf die Spur...

Vor der Vorstellung Jamaika-Feeling mit dem PLANTERS PUNCH an der Kino-Bar!

 

Nur am 6. Oktober 2021 um 19.30 Uhr
- Das 22. Bad Füssinger Kulturfestival -
MYTHOS GRETA GARBO: ANNA KARENINA



David O. Selznick, der Produzent von "VOM WINDE VERWEHT" präsentiert eine prachtvolle Leinwandversion des Romans von Leo Tolstoi. In der männlichen Hauptrolle sehen Sie Frederic March. Doch die Seele des Films ist eine nuancenreiche Greta Garbo, die für die Liebe ihres Lebens alles opfert... Darstellerpreis der New Yorker Filmkritker für "die Göttliche": Greta Garbo.

 

In Einzelvorstellungen
DIE UNBEUGSAMEN



Brandt, Schmidt, Kohl, Fischer, Schily, Strauß - wir kennen sie, die Männer der Bonner Republik. Aber was ist eigentlich mit den Frauen? Torsten Körners "Die Unbeugsamen" erzählt von ihnen. Eine äußerst interessante, kurzweilige und verblüffende Doku über die Politikerinnen in Bonn. Nicht nur für Frauen interessant!

 

Voraussichtlich Anfang bis Mitte Steptember
PROMISING YOUNG WOMAN



Provokativ und makaber geht es zu in Emerald Fennells Regie-Debüt, in dem sich eine ehemalige Medizinstudentin an Männern rächt, die Frauen in Not ausnutzen. In der Hauptrolle brilliert Carey Mulligan ("Drive") als traumatisierte, ein Doppelleben führende Femme Fatale.

 

Ab 14. Oktober 2021
AUF ALLES, WAS UNS GLÜCKLICH MACHT



Der Film erzählt die Geschichte vierer Freunde über einen Zeitraum von 40 Jahren, von 1980 bis in die Gegenwart. Ihre Hoffnungen und Enttäuschungen, ihre Erfolge und ihr Scheitern und damit auch eine Geschichte Italiens und seiner Bewohnerinnen.

 

Ab 14. Oktober 2021
ES IST NUR EINE PHASE HASE



Paul und Emlia waren das Traumpaar. Er, Autor erfolgreicher Romane, sie Synchronsprecherin, gemeinsam haben sie drei Kinder. Aber mit Ende 40 kommen die körperlichen Einschläge. Die Haare werden dünner, die Sehkraft nimmt ab und die Libido ebenso...

Eine Komödie mit Christoph Maria Herbst und Christiane Paul.

 

Ab 14. Oktober 2021
CONTRA



Ein rassistischer Professor und eine junge Jurastudentin krachen aufeinander und müssen sich als ungleiches Paar für einen Debattierwettstreit vorbereiten. Da fliegen die Fetzen...

Christoph Maria Herbst und Nilam Faroogg in der neuen hinterhältigen Komödie von Sönke Wortmann.

 

- ZU GAST -
Regisseurin LISA EDER stellt ihre Doku über den Bayerischen Wald persönlich in der Filmgalerie vor.

Am Sonntag, 24. Oktober um 19.30 Uhr
DER WILDE WALD



"Natur Natur sein lassen" - das ist die Philosophie des Nationalparks Bayerischer Wald. Und sie hat sich bewährt, das zeigt die Dokumentation "Der wilde Wald" von Lisa Eder. Der Film erklärt, warum wir Wildnis brauchen und besticht mit unvergesslichen Naturaufnahmen aus dem Bayerischen Wald.

 

KIRCHE UND KINO präsentiert
die Filmreihe "VERLORENE HEIMAT":


Einführung: Pfarrer Norbert Stapfer

Nur am 13. Oktober 2021 um 19.30 Uhr
VOR DER MORGENRÖTE


Stefan Zweig ("Schachnovelle"), von seiner österreichischen Heimat 1934 ins Exil getrieben, war ein Wanderer ohne Heimstätte, nomadisierend zwischen Brasilien und New York. In ihrer ersten Regiearbeit blickt Maria Schrader, von Haus aus Schauspielerin, in diesem großartigen, packenden Film auf seine Exiljahre. Mit Josef Hader als Stefan Zweig.

 

Nur am 21. Oktober 2021 um 19.30 Uhr
TRANSIT


Im Transit zu sein bedeutet Stillstand und Wurzellosigkeit. Ein Zustand, den Flüchtende von heute und auch damals im 2. Weltkrieg gut kannten. Christian Petzold führt beide Zeiten hier zusammen und eröffnet im Transitraum Platz für Geschichte(n), deren Wucht das Publikum berühren wird.

Mit Paula Beer und Franz Rugowski. Nach dem Buch von Anna Seghers.

 

Nur am 27. Oktober 2021 um 19.30 Uhr
ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL


Die neunjährige Anna muss 1933 plötzlich ihre Heimatstadt Berlin verlassen. Ihr geliebtes Stofftier kann sie nicht vor Hitler retten. Es folgt eine europäische Odyssee mit der Familie, geprägt von Entbehrung, Angst und auch Hoffnung. Oscarpreisträgerin Caroline Link hat den gleichnamigen Bestseller von Judith Kerr verfilmt.