zurück zur Übersicht

Amalgamentgiftung


Schwermetallvergiftung ist ein relativ neues Thema. Fortschrittliche Ärzte sagen, dass Entgiftungsmedizin die Medizin der Zukunft sein wird. Sehr häufig ist eine Vergiftung durch Quecksilber, die unter anderem durch Amalgamfüllungen entsteht. Doch selbst nach einer Amalgamentfernung ist man nicht frei von Quecksilber. Durch Ablagerung in Depots im ganzen Körper kann das Gift ein Leben lang wirken. Außerdem nehmen wir auch durch die Nahrung (z.B. Fisch) und durch die Atmung (Autoabgase) Schwermetalle auf.

Amalgam besteht zu 50% aus Quecksilber. Der Rest setzt sich aus dem ebenfalls hochgiftigen Zinn, Kupfer und Silber zusammen. Amalgam ist kostengünstig und lässt sich gut verarbeiten. Aus diesem Grund hat sich dieser Füllstoff so weit verbreitet. Die Schwermetalle aus den Füllungen gelangen durch intensives Kauen, saure und heiße Speisen und über die galvanischen Ströme, welche durch verschiedene Metallfüllungen im Mund entstehen, in das Gewebe. Besondere Vorsicht ist beim Entfernen der Amalgamfüllungen beim Zahnarzt geboten. Gerade bei Ausbohren der Füllungen entstehen giftige Gase, die leicht eingeatmet werden können.

Am Anfang werden die Symptome einer Vergiftung von den meisten Menschen nicht registriert. Im Laufe der Zeit können sich die Beschwerden häufen, und es folgt der Weg zum Arzt. In vielen Fällen wird dann keine Ursache gefunden und es bleibt meist beim Bekämpfen der Symptome. Quecksilber und andere Schadstoffe können sich im gesamten Körper ablagern. Im Gewebe, in den Organen und auch im zentralen Nervensystem.

Beschwerden, hervorgerufen durch abgelagerte Schwermetalle:

• Allergien
• chronische Müdigkeit
• Depressionen
• Gelenkschmerzen
• Kopfschmerzen
• diverse Zivilisationskrankheiten

Es gibt verschiedene Ausleitungsmethoden von denen viele nicht funktionieren. Oft werden bei Patienten nach Amalgam - Sanierungen Blut- und Urinuntersuchungen durchgeführt. Wird dort kein Quecksilber nachgewiesen schließt man daraus, dass der Körper frei davon ist. Fakt ist jedoch, dass sich Schwermetalle in Körperdepots ablagern und nicht so sehr in Körperflüssigkeiten auftreten. Es ist also notwendig, die Schadstoffe erst aus diesen Depots zu lösen und dann über die Ausscheidungsorgane aus dem Körper zu bekommen.
 

Folgende Heilpraktiker bieten "Amalgamentgiftung" an




Heilpraktiker

Dobler Angelika    
Würding | Fuchswirtweg 3 |  Tel. 08531 22296 | www.naturheilpraxis-angelikadobler.de | hp-angelika-dobler@web.de | mehr

Dobler Erich     
Nelkenweg 5 | Tel. 08531 980606 | www.naturheilpraxis-erich-dobler.de | e.dobler@t-online.de | mehr

Pichler (vorm. Eiermann) Michaela    
Rathausstr. 5 | Tel. 0160 8045217 | www.michaela-eiermann.de | michaeiermann@gmx.de | mehr

Friedenberger Sabine    
Prof.-Böhm-Str. 8 | Tel. 08531 136196 | www.naturheilpraxis-friedenberger.de | sabinefriedenberger@t-online.de | mehr

Gruß Steffen    
Birkenallee 7-9 | Tel. 0171 2768164 | www.praxis-gruss.de | info@praxis-gruss.com | mehr

Klaus Hermann    
Kurallee 22 | Tel. 08531 2489097 | klaus.hermann.praxis@aon.at | mehr

Holzapfel Angelika
Bachstrasse 33 | Tel. 0699 10981361 | www.naturheilpraxis-anho.de | info@naturheilpraxis-anho.de | mehr

Schlai Willi    
Dr. Heim-Str. 8 | Tel. 08531 24477 | Naturheilpraxis-Schlai@web.de | mehr


Stand: September 2018