Back to overview

Moorbäder


Badetorf ist ein sehr guter Wärmespeicher, der die Wärme lange hält und bei einem Bad langsam an den Körper abgibt, und zwar deutlich langsamer als Wasser. Hierbei sind sogenannte "wässerige" Moorbäder, die man auch in der Badewanne anwenden kann, weniger wirksam als dickbreiige Moorbäder, die die Wärme deutlich länger speichern und langsamer an den Körper abgeben.

Deshalb nutzt man Moorbäder als so genannte Überwärmungsbäder mit einer Temperatur bis zu 46 Grad Celsius, die in diesem Medium als weniger heiß empfunden werden. Etwa 20 Minuten im Moorbad lassen die Körpertemperatur um etwa zwei Grad ansteigen, was einem künstlichen Fieber entspricht. Durch die Erwärmung des Körperkernes sollen endokrine und vegetative Regelkreise beeinflusst werden, was sich indirekt positiv auf das Immunsystem auswirken und den Stoffwechsel anregen soll.

 

Folgende Therapeuten bieten "Moorbäder" an



Selbständige Masseure / Physiotherapeuten / Krankengymnasten

Dinkelmeyer Norbert
Untere Inntalstraße 39 / Würding | Tel. 08531 27258 | www.wuerdinger-hof.de | mehr

Jägernitz Doris
Sonnenstraße 4 | Tel 08531 21639 | www.physiotherapie-jaegernitz.de | Hjaegernitz@t-online.de | mehr

Jägernitz Hermann
Sonnenstraße 1 | Tel 08531 1355074 |  www.haus-an-der-therme.de | Hjaegernitz@t-online.de | mehr


Stand: November 2018