Back to overview

Bestrahlungen


Der Teilungsprozess der Zellen wird durch eine Reihe biochemischer Vorgänge ermöglicht und findet in mehreren Phasen statt. Letzteres ist insbesondere deshalb von Bedeutung, weil die Strahlen in den verschiedenen Phasen der Zellteilung von unterschiedlich großer Wirkung sind. Um die Tumorzelle nicht nur zu schwächen, sondern vollständig zu zerstören, kommt es darauf an, den Zeitpunkt zu treffen, zu dem die Zelle für die Strahleneinwirkung am empfänglichsten ist.

Diesen Zeitpunkt, der zudem bei den verschiedenen Zellarten unterschiedlich ist, kann niemand genau vorhersagen. Wenn man das Tumorgewebe jedoch über einen längeren Zeitraum bestrahlt, ist davon auszugehen, dass alle Zellen diesen Teilungszyklus einmal durchlaufen haben und somit systematisch zerstört werden können. Würde hingegen die Gesamtdosis in einer einzigen Sitzung verabreicht, könnte man trotz der hohen Konzentration nur denjenigen Teil der Tumorzellen vernichten, der zu diesem Zeitpunkt für die Bestrahlung empfänglich ist. Außerdem wäre dieses Vorgehen mit einer erhöhten Belastung für das gesunde Gewebe verbunden.
 

Folgende Therapeuten bieten "Bestrahlungen" an



Selbständige Masseure / Physiotherapeuten / Krankengymnasten

Aigner Inge
Untere Inntalstraße 16 | Tel. 08531 980949 | www.aigner-wuttke.de | info@aigner-wuttke.de

Cecetka Franz-J.
Thermalbadstraße 15–17 | Tel. 08531 24538 | www.hotelreindl.de | frjocecetka@t-online.de

Schärtl Günther
Birkenweg 11 | Tel. 08531 981077 | www.ah-carola.de | Guenther-schaertl@t-online.de