Back to overview

HOT - Hämatogene Oxidationstherapie / Eigenblutbehandlung


Die Hämatogene Oxidationstherapie (HOT) wurde ab 1950 vom Schweizer Arzt Dr. Wehrli entwickelt und kam einige Jahre später in der Bundesrepublik Deutschland zum Einsatz.

Bei der HOT handelt es sich um eine spezielle Eigenbluttherapie, wobei dem Patienten 60-80 ml Venenblut entnommen, mit Natriumzitrat ungerinnbar gemacht, in einem entsprechenden Gerät mit Sauerstoff aufgeschäumt, mit Ultraviolettlicht bestrahlt und anschließend intravenös zurückgegeben wird. Im weiteren Sinne kann man die Hämatogene Oxidationstherapie auch der Sauerstofftherapie (Sauerstoffbehandlung) zuordnen.

 

Folgende Ärzte und Heilpraktiker bieten "H.O.T." an



Ärzte

Dr. med. Beatrice Binder-Irlacher
Kurallee 23 | Tel. 08531 21841 | dr.irlacher@web.de | mehr

Dr. med. Georg Kobylka
Inntalstraße 36 | Tel. 08531 981210 | www.richsteins-posthotel.de | Dr.Kobylka@t-online.de | mehr

Dr. med. Walter Vohburger
Thermalbadstraße 8 | Tel. 08531 2035 | vohburger@gmx.de | mehr


Heilpraktiker

Dobler Erich
Nelkenweg 5 | Tel. 08531 980606 | www.naturheilpraxis-erich-dobler.de | e.dobler@t-online.de | mehr

Friedenberger Sabine
Prof.-Böhm-Straße 8 | Tel. 08531 136196 | www.naturheilpraxis-friedenberger.de | sabinefriedenberger@t-online.de | mehr